Passgenaue Besetzung

Passgenaue Besetzung von Ausbildungsplätzen

„Passgenaue Besetzung – Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“.

Das Programm Passgenaue Besetzung wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Projekt „Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ richtet sich an Betriebe und Jugendliche.

Die Passgenaue Besetzung unterstützt Betriebe in Nordwestmecklenburg bei der Gewinnung von Nachwuchskräften im Rahmen der betrieblichen Ausbildung. Die Mitarbeiterinnen beraten die Betriebe bei der Erstellung von Anforderungsprofilen und vermitteln ausbildungsgeeignete Jugendliche. Betriebe werden auch dabei unterstützt, eine Willkommenskultur für Auszubildende und Fachkräfte aus EU-Staaten zu entwickeln, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Die Passgenaue Besetzung hilft Jugendlichen, die eine Ausbildung beginnen möchten, einen passenden Beruf und den passenden Betrieb zu finden. Häufig wissen junge Menschen noch nicht genau, welcher Beruf ihr Traumberuf ist oder welche Möglichkeiten sich links und rechts davon ergeben. Einige haben noch keinen passenden Betrieb gefunden oder nicht die optimalste Bewerbung, um Betriebe zu überzeugen. Wir unterstützen die jungen Menschen, in dem wir Informationen liefern, Bewerbungsunterlagen checken, Betriebskontakte vermitteln.

Ansprechpartnerin: Jolanta Klein

Tel.:   0170 2268681
E-Mail: Jolanta.Klein@KH-Mail.de

Grundsätzliche Informationen zum Förderprogramm sowie eine Liste der bundesweiten Ansprechpartner finden Sie nachfolgend auf dieser Homepage oder auf der Internetseite des BMWi www.bmwi.de unter dem Schlagwort: Passgenaue Besetzung.

Weitere Informationen finden Sie HIER. 

Das Programm „Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ ist ein Bestandteil des Nationalen Pakts für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland, der seit 2004 zwischen der Bundesregierung und der Wirtschaft besteht.

Die Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union kofinanziert und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

× Wie kann ich helfen ? 😀✌️